Georg Seeber 19. Für die Berechnung des Gebäudewertes zieht das Finanzamt i. d. R. die Arbeitshilfe des Bundesfinanzministeriums heran. Der Bundesfinanzhof hat diese Finanzamt … Dagegen wandte sich die Klägerin und bestand auf die im Kaufvertrag festgelegte Aufteilung. Oft ist der von der Fi- Das Finanzamt kam dabei zu einem niedrigerem Gebäudewert und damit zu einer geringeren Abschreibung. Dann nutzen Sie unseren Rechner zur Kaufpreisaufteilung nach Jacoby®. Ist die Kaufpreisaufteilung hingegen wirtschaftlich nicht nachvollziehbar, darf das Finanzamt zur Berechnung des Gebäudewertes die Arbeitshilfe des Bundesfinanzministeriums heranziehen, entschied jetzt das Finanzgericht Brandenburg (Az. Sofern mit Verweis auf die Arbeitshilfe des BMF eine Kürzung der Gebäudeabschreibung seitens des Finanzamtes vorgenommen wurde, ist unter Berufung auf die neue BFH-Rechtsprechung darauf hinzuweisen, dass die Kürzung unrechtmäßig erfolgte und ggf. Kaufpreisaufteilung zwischen Grundstück und Gebäude ... Fehlt diese oder ist sie nicht plausibel, rechnet das Finanzamt oft zum Nachteil des Eigentümers nach einer eigenen Methode. Ohne Erfolg: Die Richter gaben dem Finanzamt Recht, denn die vertragliche Kaufpreisaufteilung entspreche nicht den realen Wertverhältnissen. Die Aufteilung fällt dabei häufig zu Ungunsten des Eigentümers aus. Die obersten Finanzbehörden von Bund und Ländern stellen eine Arbeitshilfe als xls-Datei zur Verfügung, die es unter Berücksichtigung der höchstrichterlichen Rechtsprechung ermöglicht, in einem typisierten Verfahren entweder eine Kaufpreisaufteilung selbst vorzunehmen oder die Plausibilität einer vorliegenden Kaufpreisaufteilung zu prüfen. Sie wollen eine Kaufpreisaufteilung berechnen? Die Chance, dass es klappt, dürfte aber eher gering sein. Kaufpreisaufteilung notariell festgelegen Wer eine Immobilie als Kapitalanlage kauft, sollte schon im Notarvertrag festlegen, welcher Preisanteil auf die Immobilie und welcher auf den Boden entfällt. Eine Kaufpreisaufteilung ist stets im Notarvertrag vorzunehmen. Die restlichen 69,1 % ordnete das Finanzamt dem nicht abschreibbaren Grund und Boden zu. Immobilienkäufer können Einspruch einlegen . Ist die Kaufpreisaufteilung hingegen wirtschaftlich nicht nachvollziehbar, darf das Finanzamt zur Berechnung des Gebäudewertes die Arbeitshilfe des Bundesfinanzministeriums heranziehen, entschied jetzt das Finanzgericht Brandenburg (Az. Privatkunden Kaufpreisaufteilung: Gebäudewertanteil / Grundstückswertanteil Es ist passiert: Sie haben es versäumt bereits im Notarvertrag den Gebäudewertanteil und den Grundstückswertanteil separat auszuweisen. Guten Tag, bei unserem aktuellen Steuerbescheid wurde die Aufteilung der Kostenzuordnung zw. Das FG zweifelte die Vereinbarung zur Kaufpreisaufteilung im Notarvertrag an. Ein einfaches Berechnungstool für Gebäude- und Bodenanteile. Sie würde die realen Wertverhältnisse nicht angemessen abbilden. Um eine vermietete Wohnung bei der Steuer abzuschreiben, wird grundsätzlich der Kaufpreis für die Wohnung herangezogen. Das Urteil bezieht sich aber auf einen Sachverhalt, bei dem die Kaufpreisaufteilung im Notarvertrag stand und welche das FA mit der BMF-Arbeitshilfe widerlegt und ersetzt hat. Der Hintergrund: Anleger, die eine Immobilie kaufen und dann vermieten, sollten am besten bereits im Notarvertrag festlegen, welcher Preisanteil auf die Wohnung und welcher auf den Boden entfällt. Für die Berechnung des Gebäudewertes zieht das Finanzamt i. d. R. eine Arbeitshilfe des Bundesfinanzministeriums heran. Bund der Steuerzahler Deutschland e.V. Das Finanzamt kam dabei zu einem niedrigerem Gebäudewert und damit zu einer geringeren Abschreibung. Dagegen wandte sich die Klägerin und bestand auf die im Kaufvertrag festgelegte Aufteilung. bearbeitet … Ideal für alle Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Immobilienmakler u.v.m. Wer eine Immobilie als Kapitalanlage kauft, sollte schon im Notarvertrag festlegen, welcher Preisanteil auf die Immobilie und welcher auf den Boden entfällt. Damit können Finanzamt und Käufer den angemessenen Kaufpreisanteil für das Gebäude als Basis der Abschreibung ermitteln. Besser ist es jedoch, schon beim Immobilienkauf (Notarvertrag) eine Aufteilung des Kaufpreises in einen Preis für das Grundstück und einen Kaufpreis für das Gebäude vorzunehmen. In dem Fall klagte die Eigentümerin einer Einzimmerwohnung. Aber Achtung: Ist die Kaufpreisaufteilung unplausibel, darf das Finanzamt nachrechnen. Kaufpreisaufteilung notariell festgelegen Wer eine Immobilie als Kapitalanlage kauft, sollte schon im Notarvertrag festlegen, welcher Preisanteil auf die Immobilie und welcher auf den Boden entfällt. Kaufpreisaufteilung notarvertrag. b) Streitig ist oft schon die Methode, mit der die Werte zu ermitteln sind. : 3 K 3137/19). Wenn das Finanzamt dann einen Ihrer Meinung nach zu geringen Gebäudewertanteil bemisst, hilf nur ein Verkehrswertgutachten, welches dies 100 % nachweist. Oktober 2018, 04:51 Uhr. Das ist wichtig für die Abschreibung. - Jetzt kostenlos testen! Dagegen wandte sich die Klägerin und bestand auf die im Kaufvertrag festgelegte Aufteilung. Das Finanzamt kam dabei zu einem niedrigerem Gebäudewert und damit zu einer geringeren Abschreibung. Mitglied werden Aber Achtung: Ist die Kaufpreisaufteilung nicht plausibel, darf das Finanzamt nachrechnen. Kostet dich ja nichts. ... die Arbeitshilfe zur Aufteilung eines Gesamtkaufpreises für ein bebautes Grundstück des BMF angewendet werden Das Finanzamt kann jedenfalls nicht ohne weiteres von dieser vereinbarten Kaufpreisaufteilung im Notarvertrag abweichen. Kaufpreisaufteilung notariell festgelegen Wer eine Immobilie als Kapitalanlage kauft, sollte schon im Notarvertrag festlegen, welcher Preisanteil auf die Immobilie und welcher auf den Boden entfällt. Auch die weiteren Argumente der Klägerin überzeugten nicht. Jetzt hat das Bundesfinanzministerium ein kleines Berechnungsprogramm als Excel-Tabelle für die Ermittlung der Kaufpreisaufteilung zur Verfügung gestellt. Bestandsgebäude, Grund-und Boden, und nachträglichem Sanierungsaufwand laut Beschreibung im Notarvertrag nicht anerkannt und selbst durch das Finanzamt … Vermietung AfA: Kaufpreisaufteilung im Notarvertrag ist maßgeblich | Vermietet ein Steuerzahler erstmals eine erworbene Immobilie, ist bei der Berechnung der Abschreibung die Kaufpreisaufteilung im Notarvertrag zugrunde zu legen. Die Finanzgerichte dürfen eine vertragliche Kaufpreisaufteilung auf Grund und Gebäude, die die realen Verhältnisse in grundsätzlicher Weise verfehlt und wirtschaftlich nicht haltbar erscheint, nicht durch die nach Maßgabe der Arbeitshilfe des BMF ermittelte Aufteilung ersetzen (BFH-Urteil vom 21.07.2020, IX R 26/19). Vielleicht hast du Glück und dein Finanzamt erkennt es an. Das Finanzamt sollte dann einen Sachverständigen für die Grundstücksbewertung hinzuziehen. Kaufpreisaufteilung notariell festgelegen Wer eine Immobilie als Kapitalanlage kauft, sollte schon im Notarvertrag festlegen, welcher Preisanteil auf die Immobilie und welcher auf den Boden entfällt. : 3 K 3137/19). Im o.g. Ohne Erfolg: Die Richter gaben dem Finanzamt Recht, denn die vertragliche Kaufpreisaufteilung entspreche nicht den realen Wertverhältnissen. Versuche es doch einfach und lege zusammen mit dem Verkäufer im Notarvertrag eine (realistische) Aufteilung fest. In der Regel wird das Finanzamt die Kaufpreisaufteilung in einen Grund-und-Boden-Anteil und in einen Gebäudeanteil nach einer Arbeitshilfe des Bundesfinanzministeriums vornehmen. Kaufpreisaufteilung bei Immobilien ... Im ersten Jahr der Veranlagung wird der zuständige Sachbearbeiter im Finanzamt vom Steuerpflichtigen oder seinem Steuerberater einige Unterlagen anfordern. In dem Fall klagte die Eigentümerin einer Einzimmerwohnung. Ohne Erfolg: Die Richter gaben dem Finanzamt Recht, denn die vertragliche Kaufpreisaufteilung entspreche nicht den realen Wertverhältnissen. Sehr geehrter Herr Iser, vielen Dank für Ihren komprimierten und treffenden Beitrag. Das ist wichtig für die Abschreibung. Auch hier sollte man jedoch plausible und nachvollziehbare Beträge in den Vertrag aufnehmen, die einer späteren Prüfung durch das Finanzamt standhalten. Fehlt er oder ist er nicht plausibel, rechnet das Finanzamt nach einer eigenen Methode – oft zum Nachteil des Eigentümers. Und auch dann, wenn erst gar keine eigene Kaufpreisaufteilung vorgenommen wurde.